NORDSEE UND OSTSEE: VERKEHRS-CHAOS DROHT – EXPERTEN WARNEN URLAUBER DAVOR

Sonne, Ferien und die Sehnsucht nach dem Meer locken im Juli zahlreiche Urlauber an die Nordsee und Ostsee.

Doch wie werden die Autobahnen aussehen, wenn fast jeder ans Meer fahren möchte? Der ADAC hat die Antwort und warnt vor dem kommenden Wochenende (12.-14. Juli) vor Staus auf vielen Autobahnen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland – insbesondere an der Nordsee und Ostsee.

Nordsee und Ostsee: Nächstes Verkehrs-Chaos droht

Mit dem bevorstehenden Ferienbeginn in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland seien dann bereits in neun Bundesländern Sommerferien, teilte der Automobilclub in München mit. Auch aus den Niederlanden und Nordeuropa sei viel Reiseverkehr auf deutschen Autobahnen in Richtung Berge, Küsten und Seenlandschaften zu erwarten.

Mit besonders vielen Staus rechnet der ADAC demnach auf den Fernstraßen um Großstädte wie Berlin, München, Köln und Hamburg sowie an den Zufahrtsstrecken zu beliebten Urlaubsregionen in Österreich, der Schweiz, Italien, Kroatien, Frankreich und Skandinavien.

+++ Ostsee: Preis-Schock! Currywurst für 16 Euro – und die ganze Küste zieht mit +++

Doch auch auf den Heimreiserouten aus Richtung der Alpen, des Mittelmeers sowie der Nord- und Ostsee warnen die Experten des ADAC vor sehr dichtem Verkehr. Denn viele Urlauber machten sich bereits wieder auf den Rückweg.

Am kommenden Sonntag dürfte nach Einschätzung des Verbands das Finale der Fußball-Europameisterschaft in Berlin für noch mehr Verkehr in Richtung der Bundeshauptstadt sorgen.

Mehr News:

Außerdem weist der ADAC darauf hin, dass die verstärkten Grenzkontrollen wegen der Fußball-EM weiterhin andauern. Wer mit dem Auto über die Grenze nach Deutschland fahre, müsse deshalb an allen Grenzübergängen mehr Zeit einplanen. (mit dpa)

2024-07-09T11:14:57Z dg43tfdfdgfd